Absorption

Absorptionsmessungen zeigen die Fähigkeit einer Probe, Licht einer bestimmten Wellenlängen zu absorbieren. Vor mehr als drei Jahrzehnten war Absorption die erste Detektionsmethode eines Microplate Readers.

 

Im Gegensatz zu anderen Detektionsmethoden wird bei Absorption durch die Probe hindurch gemessen. Absorptions-Microplate Reader bestimmen die Menge an Licht, die von einer Probe absorbiert wird. Dafür misst der Reader wieviel Licht von der Probe durchgelassen, also nicht absorbiert wird, und auf der anderen Seite ankommt.

 

Für Absorptionsmessung brauchen Microplate Reader zunächst eine Lichtquelle um die Probe bestrahlen zu können. Für die Auswahl der Wellenlänge des Lichts wird ein optischer Filter oder Monochromator benutzt. Hat das Licht die Probe passiert trifft es auf einen Detektor. Hier wird die Menge des durchgelassenen Lichts erfasst.

 

Bei Readern mit einem Spektrometer ist keine Selektion der Wellenlänge notwendig. Das Spektrometer kann den gesamten Spektralbereich von 220 bis 1000 nm erfassen.

 

Informationen anfordern

 

Absorptions-Assays

Da die Menge des absorbierten Lichts von der Konzentration der Probe abhängt, wird Absorption oft als optische Dichte (OD) bezeichnet. Daher kann Absorption insbesondere für die Quantifizierung eingesetzt werden. Häufige Anwendungen sind z.B. ELISA-Assays, bakterielles Wachstum, Enzymaktivitäts-Assays oder die DNA-, RNA- und Proteinquantifizierung. Darüber hinaus wurden auch kolorimetrische Analysen auf das Mikroplattenformat angepasst und können mit einem Plate Reader quantifiziert werden.

Application notes

Kompatible Reader

go to top