Group picture of the iGEM team of the Imperial College of London. The team has been crowned winners of the 2016 iGEM competition. Group picture of the university of Freiburg's iGEM team 2016

iGEM-Finale: Teams gewinnen diesjährigen Wettbewerb und holen Goldmedaillen

Ortenberg, Deutschland und Aylesbury, UK (November, 2016) – BMG LABTECH unterstützte auch in diesem Jahr vier iGEM-Teams mit einem Microplate Reader und der Betreuung durch einen erfahrenen Applikationsspezialisten. Nach der Siegerehrung beim Giant Jamboree in Boston stehen die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs fest. BMG LABTECH freut sich über die erfolgreichen Ergebnisse der Teams und gratuliert den Studenten zu ihrer fantastischen Leistung.

 

Einer der drei großen Gewinner des diesjährigen iGEM-Wettbewerbs ist das Imperial College in London. Das Team siegte in der Kategorie „Undergraduate“ und durfte sich zusätzlich über fünf Goldmedaillen freuen. Mit ihrem Projekt „Ecolibrium“ erhielten sie den Grand Prize und setzten sich gegenüber 295 Teams aus aller Welt durch. „Der wissenschaftliche Anspruch des Wettbewerbs ist extrem hoch, als Gewinner daraus hervorzugehen ist ein toller Erfolg für die Studenten.“, sagt Lisa Schmidt von BMG LABTECH. Das Team verwendete den FLUOStar Omega, um ein Verfahren zu entwickeln mit dem einzelne Populationsgrößen in Co-Kultivierungen von Mikroorganismen gesteuert werden können. Auf Grund einer neuen RNA-basierten Regulierung entwickelten die Studenten ein bi-direktionales Kommunikationssystem. Dr. Kirsten Jensen, Mitglied des Imperial iGEM-Team, bedankt sich für die Unterstützung: „Der Mikroplatten-Reader war eine große Hilfe für unser Projekt”. 

 

Auch die anderen Teams bestanden vor der Jury und brachten Gold nach Hause. Das Team der Universität Freiburg konnte sich mit ihrem Projekt “Nanocillius – cause spore is more“ eine der begehrten Medaillen sichern. Die Freiburger Studenten verfolgten einen neuen Ansatz, um die Nebenwirkungen von Medikamenten zu verringern. Das Team nutzte die Spezifität besonderer Antikörper und die Widerstandsfähigkeit bakterieller Sporen, um einen zielgerichteten Therapieansatz zu entwickeln.

 

Das iGEM-Team der Universität Manchester ging mit einem neuen Alkoholtest ins Rennen. Der Test soll helfen, insbesondere junge Studenten im Umgang mit Alkohol zu sensibilisieren. Die Jury honorierte das Projekt mit einer Goldmedaille in der Kategorie „Best model“. Das Projekt „Culture-Shock“ der Universität Newcastle schaffte es unter die Nominierten für eine Medaille in der Kategorie „Best hardware“. 

 

“Alle Teams haben über den ganzen Sommer hinweg viel Energie und harte Arbeit in ihre Projekte investiert. Auch wenn nicht jedes Projekt ausgezeichnet wurde, das große Finale mit iGEM-Teams aus aller Welt wird sicher für alle eine tolle Erinnerung bleiben“, so Schmidt.

 

Bildunterschriften
Bild 1: Einer der großen Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs, das Imperial College London.
Bild 2: Die Universität Freiburg beim Giant Jamboree in Boston.

Back to news list
go to top